Junge Liberale Augsburg versammeln sich beim CSD hinter der Regenbogenfahne

Augsburg, 16. Mai 2017. Die Jungen Liberalen Augsburg werden sich mit einem Infostand an der Quer-politischen Podiumsdiskussion beteiligen, die anlässlich des Christopher Street Day am Samstag, 17. Mai, ab 15 Uhr im Reichlesaal des Augsburger Zeughauses stattfindet. Auch Maximilian Funke-Kaiser, Bundestagskandidat der FDP Augsburg und Bezirksvorsitzender der Jungen Liberalen Schwaben, wird bei der Diskussionsrunde sprechen.

Die Jungen Liberalen setzten sich, ebenso wie die FDP, schon seit Langem für die Rechte und die Sichtbarkeit von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern und Asexuellen ein. So fordern sowohl die politische Jugendorganisation als auch die Partei eine „Ehe für alle“, die gleich- und gegengeschlechtliche Paare rechtlich gleichstellen würde.

„Familie ist aus unserer Sicht jedes Zusammenleben von Menschen, die füreinander dauerhaft Verantwortung übernehmen“, erklärt Janine Deparade, Vorsitzende der Jungen Liberalen Augsburg, den liberalen Familienbegriff. „Jungen Menschen wie uns leuchtet es nicht ein, warum homosexuelle Paare in der Ehe nicht genau dieselben Rechte und Pflichten haben sollten wie heterosexuelle. Durch die Gleichstellung homosexueller Lebensgemeinschaften entsteht den heterosexuellen ja kein Nachteil!“ Deparade betont ausdrücklich: „Das würde selbstverständlich einschließen, dass für gleichgeschlechtliche Paare auch bei Adoptionen dieselben Anforderungen gelten wie für gegengeschlechtliche. Das Kindeswohl hängt nämlich nicht davon ab, ob Kinder mit einer Mutter und einem Vater aufwachsen, sondern davon, ob sie in einer Familiengemeinschaft aufwachsen, deren Mitglieder einander mit Liebe und Respekt begegnen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.